Blogtour „Natural Born Chillers“ Tag 1 ~ Interview mit Mara Andeck

Natural Born CHillers Banner

Heute startet die Blogtour zu „Natural Born Chillers“ bei mir auf dem Blog mit einem Interview das mir Mara Andeck gegeben hat.

Liebe Mara, zunächst einmal vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst für das Interview. Die erste Frage ist glaube ich die typische Einleitungsfrage, aber ich möchte sie trotzdem stellen: Wie bist du zum Schreiben gekommen? Und wie kam es zu deiner ersten Veröffentlichung?

Mara Andeck - Olivier Favre 1
Als freie Journalistin hatte ich oft Zeiten, in denen sich die Aufträge förmlich überschlugen,  aber auch andere, in denen weniger zu tun war. In ruhigen Phasen habe ich einfach so für mich Texte geschrieben. Irgendwann entstand dann aus einer Blödelei mit meinen Töchtern die Idee für den ersten Band von „Lilias Tagebüchern“. Ich habe ein erstes Kapitel geschrieben und dann lief das wie bei einem Dominospiel: Ich habe dieses Kapitel einer Freundin geschickt, die selbst  Jugendbücher schreibt. Sie fragte, ob sie es an ihre Agentin weiterschicken darf. Die hat es dann an eine Lektorin geschickt und zwei Wochen später hatte ich eine Agentur und einen Verlag. Manchmal ist
man einfach durch Zufall zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Copyright: Olivier Favre

Wie entstand die Idee zu „Natural Born Chillers“ und woher kam die Inspiration für Handlung und Buchtitel?

Die Idee entstand vor zwei Jahren in den Ferien. Wir waren an einem See in Brandenburg und tuckerten dort mit einem Boot am Ufer entlang. Dabei habe ich die Häuser betrachtet und bin ins Träumen geraten. Der Buchtitel ist mir dabei auch zugeflogen. Ich dachte über den Widerspruch nach, dass wir Menschen uns dauernd mit aller Kraft anstrengen, um uns das Leben zu erleichtern. Also haben wir offenbar den angeborenen Drang zum Nichtstun, können ihn aber nicht ausleben.

Wie viel von dir oder deinem Leben steckt in dem Roman? Gibt es wahre Begebenheiten darin oder eine Person, die dir so ähnlich mal begegnet ist? (Hoffentlich nicht Jesper Knudsen 😉 „Pfhiiiihiiii!“ )

Personen nicht, aber Begebenheiten schon. Ich klaue viele Details aus meinem echten Leben. Tatsächlich kenne ich jemanden, der wie Jesper lacht. Ich habe auch eine Fleece-Hose mit Eisbäraufdruck, die ich sehr liebe. Und ich habe mal eine Standuhr geerbt. Dann ist da zum Beispiel dieser Dialog, in dem Frank Lou erklärt, warum die Menschheit sich seiner Meinung nach zur monogamen Lebensweise entschieden hat. Diese Theorie stammt in Wahrheit von meinem Mann.   Sie ist aber nicht wissenschaftlich fundiert.

Mit welcher der drei Hauptprotagonistinnen Janna, Helen oder Lou würdest du lieber in einer WG wohnen und warum?

Mit Helen. Sie wirkt ja auf den ersten Blick überhaupt nicht so, aber sie ist unglaublich tolerant und gutmütig.

Wo und wie entstehen deine Romane? An welchem Arbeitsplatz? Gibt es feste Schreibzeiten? Plottest du minutiös oder lässt du deine Figuren ein Eigenleben entwickeln?

Leider hat bei mir alles ein Eigenleben. Meine Ideen kommen nie dann, wenn ich sie brauche, sondern oft außerhalb der Schreibzeiten. Dafür starre ich dann während der Schreibzeiten oft stundenlang Löcher in die Luft. Ich habe mehrere Arbeitsplätze. Kreativ arbeiten kann ich am besten mit meinem Netbook am Esstisch, korrigieren und ändern geht besser am PC im Arbeitszimmer.  Minutiös plotten hat bei mir gar keinen Sinn. Ich verwende viel Zeit darauf, meine Figuren auszuarbeiten, kenne den Anfang der Geschichte, die wichtigsten Probleme und den Schluss. Der Rest entwickelt sich beim Schreiben.
Chillers
Wie lange dauert es von der Idee bis zum fertigen Roman?

Ewig! Meistens habe ich die Idee schon vor Jahren gehabt,  aber sie muss immer erst noch reifen.

Was machst du in deiner Freizeit? Welche Hobbies hast du?

Also, Lesen zählt jetzt mal nicht, das ist ja in meinem Beruf eigentlich Teil der Arbeit. Ich bin in jeder freien Minute mit meinen beiden Hunden in der Natur, beobachte Tiere, suche nach Spuren. Außerdem liebe ich Schlösser, Burgen und Bibliotheken.  Und ich mache gern Städtereisen.

Wenn du einen Wunsch frei hättest (und ganz viele Wünsche wünschen nicht geht)….. Was würdest du dir am meisten auf der Welt wünschen?

Könnte ich mir wünschen, dass es allen Lebewesen gut gehen soll? Oder wären das auch ganz viele Wünsche?

Du darfst eine berühmte Persönlichkeit treffen (egal ob Schauspieler/in, Sänger/in oder Schriftsteller/in). Mit wem würdest du dich treffen und was würdest du mit ihm/ihr unternehmen und was würdest du ihn/sie fragen wollen?

Das wechselt täglich. Heute würde ich gern mit Prinz Charles eine lange Wanderung machen. Ich würde ihn fragen, wie es ist, wenn man von Geburt an gleichzeitig alles und nichts hat.

Da es immer interessant ist zu wissen, was Autoren so lesen, wollte ich noch fragen: Was ist dein Lieblingsbuch oder dein Lieblingsautor?

Ich liebe das Buch „Der Wind in den Weiden“ von Kenneth Grahame.

Und zu guter Letzt noch eine Frage: An was arbeitest du gerade? Darfst du schon etwas zu deinem neuen Projekt verraten? Wann wird es neuen Lesestoff von dir geben?

Neuen Lesestoff wird es schon im September geben, dann erscheint mein neues Jugendbuch „Wenn das Leben dich nervt, streu Glitzer drauf“ – eine Liebesgeschichte, eingebettet in eine turbulente Familienstory.  Und für Erwachsene geht es im Januar weiter, und zwar mit einem ziemlich schrägen Diätbuch, das ich zusammen mit zwei Freundinnen geschrieben habe. Titel: „Wir wollten niemals auseinandergehen“.  Wir haben gemeinsam insgesamt 26 Diäten ausprobiert und hatten dabei viel Spaß. Ich habe die mentalen und spirituellen Methoden getestet.

Vielen Dank für das Interview liebe Mara 🙂

 

Hier nochmal alle Blogtoustationen im Überblick:

 

1.8. Interview mit Mara Andeck  www.blog.claudis-gedankenwelt.de

2.8. Schauplatzvergleich Stadtleben vs. Landleben www.manjasbuchregal.blogspot.de

3.8. Die Hauptfiguren www.chellushsbookworld.blogspot.de

4.8. Ernährungsweisen www.books-and-cats.de

5.8. Freundschaften/ Veränderungen www.binchensbuecher.blogspot.de

6.8. Gewinnerbekanntgabe

 

Gewinnspiel:

Es gibt insgesamt 5 Mal das Print von „Natural Born Chillers“ zu gewinnen.Natural Born Chillers

Beantwortet einfach folgende Frage um in Lostopf zu landen:

 

Welche Frage hättet ihr noch an Mara Andeck?

 

Teilnahmebedingungen:

 

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

 

Viel Spaß wünsche ich euch mit dem Rest der Tour !

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://design.claudis-gedankenwelt.de/blogtour-natural-born-chillers-tag-1-interview-mit-mara-andeck/

19 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Jasi Ich

    Huhu,

    tolles Interview!! (: Die kommenden Titel von der Autorin klingen auch sehr spannend. Für mich als kleiner Glitzerfan. Hihi. 😉
    Meine Frage wäre noch ob sich im Leben der Autorin etwas massiv geändert hat, seit sie ihr Buch veröffentlicht hat. Also was die Familie dazu sagt, die Freunde und so weiter.

    Alles Liebe, Jasi ♥ meine.lieblingsbuecher@gmx.at

    1. Mara Andeck

      Liebe Jasi,

      ich weiß von vielen Kolleginnen, dass es ihnen ähnlich geht: Beim Veröffentlichen eines Buches ändert sich im Leben erstaunlich wenig. Familie und Freunde kennen das Buch ja meistens schon, sie haben beim Entstehen mitgelesen und mitdiskutiert. Und andere Leute, also zum Beispiel Nachbarn, Kollegen, bekommen von der Neuerscheinung im Alltag gar nichts mit.
      Beim Schreiben verändert sich im Leben viel mehr. Man sieht danach viele Dinge aus einem neuen Blickwinkel.

      Liebe Grüße

      Mara Andeck

    2. Jasi Ich

      Vielen Dank liebe Mara! Es freut und überrascht mich wirklich sehr, dass du dir Zeit zum beantworten meiner Frage genommen hast! 🙂
      Du bist wirklich eine super sympathische Autorin!

  2. karin

    Hallo und guten Tag,

    O.K….klar Frage stellen.

    Welche Gedanken und Empfindung gingen der Autorin durch den Kopf als sie ihren Roman beendet hatte?

    Bin gespannt auf die Antwort..LG..Karin…

    1. Mara Andeck

      Liebe Karin,

      ganz viele Gedanken! Da war Abschiedsschmerz, wegen der Trennung von den Figuren. Scheu und Nervosität, weil jetzt andere Augen lesen würden, was ich still und allein geschrieben hatte. Entsetzen, als ich aufsah und feststellte, was in den Schreibwochen und -monaten um mich herum liegengeblieben war. Und das Gefühl: Hilfe, ich will noch mal von vorn anfangen. Es ist alles noch nicht perfekt. Ich nenne dieses Gefühlschaos, das mich immer bei Abschluss eines Buchs ergreift, „Buchkater“.

      Liebe Grüße

      Mara Andeck

  3. Sonjas Bücherecke

    Hallo,

    ich freue mich riesig, daß ich wieder eine neue Autorin kennenlernen darf. Das Interview finde ich klasse und wünsche viel Erfolg für den Debütroman.
    Mich würde interessieren, ob das Cover von der Autorin selbst ausgesucht wurde? Wie lange es dauern wird, bis das nächste Buch erscheint?

    Wünsche ein schönes Wochenende.
    LG Sonja

    1. Mara Andeck

      Liebe Sonja,

      das Cover wird vom Verlag entworfen, daran bin ich nicht beteiligt. Und: Mein nächstes Buch für Erwachsene erscheint im Januar.

      Liebe Grüße
      Mara Andeck

  4. Ricarda Zöllmann

    Hi also mich würde es interessieren von was Sie sich inspirieren lässt, damit neue Bücher entstehen? ? Einen lieblings Ort oder vielleicht eine Person??
    Danke für das interessante Interview.
    LG Ricarda; – )

    1. Mara Andeck

      Hallo Ricarda,

      ich gehe manchmal in eine Buchhandlung oder eine Bibliothek, sehe mich um und frage mich: Was für ein Buch würde ich jetzt gern lesen? Dann fange ich an, mir dieses Buch genau auszumalen. Und dann schreib ich es.

      Liebe Grüße

      Mara Andeck

  5. Lesesumm

    Guten Abend :-),

    ich hoffe, ich habe es jetzt nicht prompt überlesen aber mich würde interessieren, ob und wenn ja, wie stark man von klassischen Werken als Autorin beeinflusst wird? Welche Klassiker waren eventuell prägend?
    Übrigens den Titel „Wenn das Leben dich nervt, streu Glitzer drauf“ finde ich super! Man könnte auch sagen, Glitzer hilft fast in jeder Lage und macht das Leben bunter. 😉

    Liebe Grüße und Danke für die Beantwortung der bereits vielen Fragen 🙂
    Lesesumm

    1. Mara Andeck

      Oh, neue Fragen! Ich habe sie eben erst entdeckt! Die nach den Klassikern ist schwierig, denn ich kann selbst nur schwer beurteilen, was mich beim Schreiben beeinflusst. Ich habe auf jeden Fall immer gern Bücher weiblicher Autorinnen gelesen, und unter ihnen nach Büchern gesucht, die humorvoll und mit einem Augenzwinkern erzählt sind. Bei den Klassikern, die man im Schulunterricht lesen musste, habe ich solche Bücher allerdings nicht gefunden. Bei den Jugendbüchern war es leichter: Anne auf Green Gables. Little Women. Astrid Lindgren natürlich!

  6. Sina

    Hallo Mara,

    erstmal finde ich es toll, dass du dir Zeit nimmst die Fragen von uns zubeantworten. Ich finde es nämlich immer sehr spannend, den Autor eines Buches ein bischen kennenzulerenen und damit meine ich mehr als nur einen formellen Lebenslauf.

    Nun zu meiner Frage: Wie hat dein Umfeld reagiert, als du dich dazu entschlossen hast dein erstes Buch zu schreiben? Hast du erst heimlich angefangen oder gleich erzählt „so ich schreibe jetzt ein Buch“?

    1. Mara Andeck

      Ich habe tatsächlich heimlich angefangen. Nur meine Familie und ganz wenige Freundinnen wussten davon. Trotzdem war später niemand wirklich überrascht. Nur ich. Irgendwie schienen alle andere damit gerechnet zu haben.

      Liebe Grüße

      Mara

  7. Glitzerfee

    Ein tolles Interview! Die Autorin scheint super sympathisch zu sein :-).

    Der Titel „wir wollten niemals auseinander gehen“ ist ja wohl mal richtig genial! Da musste ich gleich lachen!
    Meine Frage: wie kommt man auf die Idee, mit zwei Freundinnen über Diäten zu schreiben und diese zu testen?
    Stelle ich mir unheimlich lustig vor. Obwohl man bestimmt auch oft verzweifelt ist. Wird dieses Buch in eine Geschichte mit Protagonisten verpackt oder eher aus der Sicht von einem selbst?
    Liebe Grüße,
    Vanessa

    1. Mara Andeck

      Hallo Vanessa,

      es gibt eine Rahmengeschichte mit uns drei Freundinnen als Protagonistinnen, aber in den einzelnen Kapiteln berichtet jede über ihre Erfahrungen. Lustig war es wirklich! Nur wenn wir hungrig waren, waren wir auch mal knurrig.

      Liebe Grüße

      Mara

  8. Tiffi2000

    Ein sehr interessantes Interview!
    Ich finde das Cover des Buches wirklich sehr witzig und es hat mich sofort neugierig gemacht, weshalb mich interessieren würde, wie es zu diesem Cover gekommen ist?

    LG

  9. SaBine K.

    Hallo,

    mich würde interessieren ob sie eine Lieblingsfigur aus ihrem Buch hat oder ob sie alle gleich mag 🙂

    Liebe Grüße
    SaBine

    1. Mara Andeck

      Hallo SaBine,

      ich mag Lilly besonders gern. Und Wolfgang, den Hund!

      Liebe Grüße

      Mara

  10. Claudia Kolberg

    Liebe Leser, Liebe Mara,

    ich möchte mich ganz herzlich nochmal für die tolle Tour bedanken und natürlich ganz besonders bei Mara Andeck, weil sie sich die Zeit genommen hat immer mal vorbei zu schauen und Fragen zu beantworten. Und die tolle Orga durch Katja von Kasas Buchfinder natürlich.

    Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht und ich bin so froh, dass die Autorin so wahnsinnig aktiv bei der Tour dabei war und meine Idee mit dem Leserinterview mitgemacht hat. Ich weiß das sehr zu schätzen 🙂

    Liebe Grüße

    Claudi

Schreibe einen Kommentar